arcplan Enterprise ermöglicht es, alle Standardgrafiken flexibel miteinander zu kombinieren und dadurch eine erweiterte Grafikbibliothek zu schaffen. Die unten dargestellten Beispiele sind ein Ausschnitt von häufig genutzten, oft sehr hoch verdichtenden Grafikdarstellungen. Alle sind ideale Ergänzungen für Unternehmensanwendungen wie Dashboards und Scorecards. Darüber hinaus bietet arcplan selbstverständlich auch animierte Grafiken, Motion-Charts oder auch Mashup-Techniken für Ihre Dashboards an.  

Bullet-Grafik
Dieser Grafiktyp vergleicht einen bestimmten Wert mit einem oder mehreren verbundenen Werten. Die großen Balken im Hintergrund repräsentieren den qualitativen Status (z.B. gut, befriedigend, schwach). Die schmaleren Balken im Vordergrund zeigen den aktuellen Wert, während die dünne Linie den erwarteten Wert verdeutlicht. Diese Grafik vermittelt auf kleinem Raum deutlich mehr Informationen als beispielsweise Tachometer.

Wasserfall-Grafik
Wasserfall-Grafiken zeigen wie ein Ursprungswert durch eine Reihe von intermediären positiven oder negativen Werten beeinflusst wird. Während die intermediären Werte durch fließende Säulen angezeigt werden, werden Anfangs- und Endwerte durch ganze Säulen visualisiert. Die Säulen sind farblich gekennzeichnet, um positive und negative Werte voneinander abzugrenzen.

Histogramme
Ein Histogramm veranschaulicht Häufigkeitsverteilungen und Werte. Es zeigt, welcher Anteil von Fällen auf jede von mehreren Kategorien entfällt. Histogramme sind ein hilfreiches Werkzeug, wenn es um die Qualitätsüberwachung geht, da man auf einen Blick erkennt, welche Faktoren die größte Häufigkeit aufweisen.

Kerzendiagramme
Ein Kerzendiagramm ist eine Kombination aus Linien- und Balkendiagrammen. Jeder Balken repräsentiert den Bereich eines Ausschlags, z. B. beim Preis, über einen definierten Zeitraum. Häufig wird dieser Grafiktyp bei Finanzanalysen, wie etwa bei Aktienkursen eingesetzt, und zeigt dann die Veränderung des eingesetzten Kapitals über einen bestimmten Zeitraum.

Box Plot-Grafik
Üblicherweise in der beschreibenden Statistik verwendet, stellen Box Plot-Grafiken eine gängige Methode zur grafischen Darstellung numerischer Daten durch ihre fünf-gliedrige Zusammenfassung dar: kleinster Beobachtungswert (Beispielminimum), niedrigster Viertelwert (Q1), Median (Q2), höchster Viertelwert (Q3) und größter Beobachtungswert (Beispielmaximum).

Pareto-Grafik
Pareto-Grafiken kombinieren Balken- und Liniendiagramme. Die Balken visualisieren die Werte in absteigender Reihenfolge und die Linien zeigen die kumulierten Summen jeder Kategorie. Mittels einer Pareto-Grafik soll der wichtigste Wert aus einer Reihe von Faktoren hervorgehoben werden. Im Rahmen der Qualitätskontrolle zeigt diese Grafik meist die häufigsten Fehlerquellen, die Fehlertypen oder die häufigsten Gründe für Beschwerden von Kunden.


Gantt-Grafik

Gantt-Grafiken visualisieren die Entwicklung von Werten in Relation zur Zeit. Sie werden oft im Bereich der Planung oder Projektverfolgung eingesetzt. Diese Grafik zeigt die Anfangs- und Enddaten der Grenz- und Summenelemente eines Projektes. Grenz- und Summenelemente erfassen die Arbeitsverteilung eines Projektes, da jedes Projekt in Teilprojekte unterteilt ist. Gleichzeitig wird die Entwicklung jedes Projektes angezeigt.


Sparkline-Grafiken
Auch als Mikro-Grafiken bekannt, sind eine innovative Form der Informationsdarstellung. Es handelt sich dabei um kleine, hochauflösende Grafiken, die im Zusammenhang mit Wörtern, Zahlen oder Bildern eingebunden werden und auf ideale Weise große Datenmengen in leicht verständlicher Form darstellen. Selbst lange Listen von Sparkline-Grafiken sind schnell zu erfassen, da sie typischerweise die gleiche Höhe haben wie der sie umgebende Text.

Sollten Sie einen Grafiktypen vermissen, so lassen Sie es uns wissen. Unser Professional Services Team steht Ihnen gerne hilfreich zur Seite.