Geschäftsjahr im Rückblick: arcplan wächst zweistellig im Neukundengeschäft

Langenfeld, 11. November 2010 - arcplan, unabhängiger Anbieter von Business Intelligence (BI)-Lösungen, zieht Bilanz des letzten Geschäftsjahres, das zum 30. September 2010 endete. Der BI-Spezialist verzeichnete einen Zuwachs seiner Kundenbasis um mehr als zwölf Prozent, das Umsatzwachstum bei Lizenzen betrug 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei entschieden sich unter anderem namhafte Unternehmen wie Faber-Castell, NKD, SMS Group, Siemens France, Bosch USA, Turner Broadcasting und Banco de Chile für Lösungen aus dem Hause arcplan. Besonders stark legten die Region Südamerika und Korea zu. Auch das Partnergeschäft wurde kräftig ausgebaut. Insbesondere die arcplan-Partner in Spanien, den USA und Lateinamerika sorgten dafür, dass diese Regionen über ein immer engmaschigeres Partnernetzwerk verfügen. Aber vor allem in der Region Asia Pacific wuchs die Zahl der Distributionspartner überdurchschnittlich: Allein 30 neue Partner im vergangenen Jahr erweiterten das Netzwerk in China und Australien.

Diese Entwicklung geht vor allem auf die in diesem Zeitraum vorgestellten neuen Versionen der BI-Plattform arcplan Enterprise 6.6 sowie der Planungslösung arcplan Edge 2.0 zurück. Wie arcplan dabei speziell in heterogenen Datenlandschaften punktet, insbesondere im SAP-, Oracle- und IBM-Umfeld, wird unter anderem durch die weltweite Marktstudie „The BI Survey 9“ des Business Application Research Centers (BARC) bestätigt. Diese sieht arcplan erneut als marktführenden 3rd-Party BI-Frontend-Anbieter für SAP BW, Oracle Essbase und IBM Cognos TM1. Ein weiterer wichtiger Meilenstein: BI goes Social. Welchen Stellenwert es für Unternehmen hat, auch relevante Quellen außerhalb des klassischen Ecosystems mit einzubeziehen, wird die Entwicklung von modernen BI-Systemen bei arcplan in den nächsten Jahren maßgeblich prägen. Produktbewertungen, Status-Updates und Kommentare sind hoch relevante Informationen, die innerhalb einer klassischen BI-Infrastruktur allerdings bis dato nicht erfasst werden. Durch die Kooperation mit infospeed, einem der führenden Anbieter für Social Media Monitoring, hat arcplan den Grundstein für BI-Lösungen gelegt, die nun in der Lage sind, Social-Media-Daten einfach und schnell mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und einer Social Media Scorecard zu kombinieren und darzustellen.

"Wir haben uns in den letzten zwölf Monaten vor allem mit zwei Fragen beschäftigt: Wie schaffen wir es, der wachsenden Bedeutung von BI in IT-fremden Abteilungen sowie der Relevanz von Daten aus sozialen Netzwerken für die moderne Unternehmenssteuerung mit passenden Lösungen zu begegnen“, sagt Roland Hölscher, CTO von arcplan. „Auf diesem Weg haben wir bereits einen großen Schritt nach vorn gemacht. Im kommenden Geschäftsjahr werden wir diese strategische Ausrichtung noch weiter konkretisieren und Lösungen vorstellen, die BI wirklich zum Endanwender bringen und das, was im Social Web bereits Usus ist, auch im Enterprise 2.0 etablieren.“

Pressekontakt:

arcplan Information Services GmbH
Markus Gißke
Marketing Manager
Tel.: +49 2173 1676 159
Lewis PR
Stefan Epler
Account Manager
Tel.: +49 89 211 522 9460 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.arcplan.com oder www.lewispr.de.