Finanzplanung
[Definition]:

Als Finanzplanung (Budgetierung & Planung) wird in Unternehmen der in regelmäßigen zeitlichen Abständen durchgeführte, betriebswirtschaftliche Planungsprozess bezeichnet, in dessen Rahmen die Budgets des Unternehmens erstellt werden. Ergebnis ist eine Unternehmensplanung, die das Geschäft der Organisation für einen definierten zeitlichen Horizont in der Zukunft abbildet. In der Regel beinhaltet die Finanzplanung für das Gesamtunternehmen eine Reihe von Teilplänen, wie etwa die Investitions-, Umsatz-, Personal-, Liquiditäts- oder Marketingplanung.
Je nach zeitlichem Horizont und inhaltlicher Ausprägung wird bei der Planung zwischen strategischer, taktischer und operativer Planung unterschieden. Üblicherweise liefert die langfristig für einen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren ausgelegte, strategische Planung mit Unternehmensleitlinien, Zielen und stark aggregierten Planwerten für wichtige Kennzahlen den Rahmen für die taktischen und operativen Planungen. Letztere sind mittel- (3 bis 5 Jahre) und kurzfristig (<1 bis 3 Jahre) ausgelegt und befassen sich mit den Detailplanungen, die sich an den Vorgaben der strategischen Planung ausrichten. Die Planungen werden jeweils vor Beginn des zu planenden Zeitraums abgeschlossen.

Mehr dazu:  

Bei Wikipedia

back

show all entries