arcplan: Drei Tipps für ein zeitgemäßes Management Dashboard

Management Dashboards sind enorm wichtige Business-Tools. arcplan rät Anwendern deshalb zu prüfen, ob sie aktuellen Anforderungen noch gerecht werden.

Langenfeld, 21.Mai 2014 – Management Dashboards tragen heute auf allen unternehmerischen Ebenen dazu bei, Manager und andere Führungskräfte mit substanziellen Informationen zu versorgen. Alle wichtigen Leistungsindikatoren – selbst komplexe Daten – lassen sich in Windeseile ablesen und tragen damit zu einer schnellen Abstimmung und Entscheidungsfindung bei. Ein geschäftskritischer Faktor. arcplan, führender innovativer Softwareanbieter von Business Intelligence (BI)- und Planungslösungen, gibt vor diesem Hintergrund Tipps, wie Unternehmen ihre Dashboards den gestiegenen Anforderungen entsprechend gestalten sollten.

Management Dashboards unterliegen einer ähnlichen Entwicklungsdynamik wie ihre Äquivalente im Kraftfahrzeugbau: Wo früher zwei analoge Instrumente Geschwindigkeit und Drehzahl anzeigten, liefern heute digitale Anzeigen eine Vielzahl weiterer Informationen. Was einst auch optisch von der Mechanik geprägt war, wird heute von leistungsstarken Displays weitaus umfangreicher und dabei ergonomischer erledigt. Die gleiche Evolution sollten auch die BI-Dashboards in Unternehmen durchlaufen. Ist dies nicht der Fall, werden sie ihrer Funktion als wichtige Entscheidungs-Werkzeuge womöglich nicht mehr gerecht - im Extremfall werden sie gar nicht mehr genutzt. Unternehmen sollten deshalb prüfen, ob ihr Dashboard den tatsächlichen Erfordernissen noch genügt, oder ob es dringend einer Generalüberholung bedarf.

Tipp 1: Kennzahlen flexibel im Blick behalten

Um die Unternehmensleistung konsequent verfolgen zu können, benötigen Entscheider fortlaufend die wichtigsten Leistungsindikatoren. Dieser Überblick muss aber anpassbar sein: Je nach Aufgabe und Funktion darf die Informationsflut nicht Überhand nehmen, denn das trägt dann häufig eher dazu bei, den Blick zu trüben. Werden für komplexe Entscheidungsprozesse aber tatsächlich hunderte Leistungsindikatoren benötigt, müssen diese leicht auffindbar sein. Im Idealfall so einfach, wie Anwender es von der Google-Suchfunktion her kennen. Dem sollten Management Dashboard und ein modernes BI-System heute gerecht werden.

Tipp 2: Mobilität garantieren

Soziale oder wirtschaftliche Entwicklungen lassen sich nicht herbeireden. Ein unbestreitbarer Trend ist jedoch die wachsende Mobilität in der Arbeitswelt. Aktuellen Untersuchungen zufolge werden im Jahr 2015 mehr als eine Milliarde Menschen und damit weitaus mehr als ein Drittel der weltweit beschäftigten Menschen „Mobile Worker“ sein. Diese Gruppe nutzt selbstverständlich mobile Geräte wie Tablet-PC und Smartphones. Und genau hier – also unterwegs - werden folglich auch BI-Entscheidungen getroffen. Ist das Dashboard hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit und technischer Flexibilität nicht für den mobilen Einsatz ausgelegt, ist dies ein gravierendes Manko. Unternehmen, die aktuell planen, eine mobile Strategie zu implementieren, sollten insbesondere prüfen, ob Ihre BI- / Dashboard-Implementierungen in der Lage sind, den weit verbreiteten Industriestandard HTML5 zu unterstützen. HTML5 ermöglicht den schnellen Einsatz auf allen mobilen Endgeräten, viel Funktionalität und eine einfache Pflege. Das macht Unternehmen weniger abhängig von Plug-Ins wie Java.

Tipp 3: Eine ansprechende Optik gewährleisten

Auch eine extrem leistungsfähige Anwendung kann im realen Unternehmensalltag durchfallen, wenn sie nicht ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit bietet. Ein modernes Dashboard muss nicht nur Substanz bieten, sondern auch schnell überschaubar und verständlich sein. Daten sollten deshalb mit dem am besten geeigneten Diagrammtyp dargestellt werden. Die Abbildung muss sich leicht vom Endbenutzer anpassen lassen. Farben, Warnsignale und Schrifttypen müssen Anwender intuitiv und individuell einrichten können. Für schnelle und treffsichere Entscheidungen benötigen die Dashboard-Nutzer jederzeit ein Höchstmaß an Übersicht und Klarheit.

„In Zeiten, in denen Daten immer umfassender und schneller zur Verfügung stehen müssen, tragen innovative Dashboards einen wichtigen Aspekt zum Unternehmenserfolg bei. Ein modernes Management Dashboard sollte daher in punkto Mobilität, Usability, Effizienz und persönlicher Einstellbarkeit alle Unternehmensanforderungen erfüllen“, erläutert Achim Röhe, VP Professional Services EMEA bei arcplan. „Nur so trägt es dazu bei, dass die vorhandene BI-Lösung insgesamt akzeptiert und aktiv genutzt wird und zu einer verbesserten Reaktionsfähigkeit und Leistungssteigerung im Unternehmen beiträgt.“

Über arcplan

arcplan ist ein führender innovativer Softwareanbieter von Business Intelligence, Dashboard-, Corporate Performance- und Planungslösungen für den mobilen und stationären Einsatz. Seit 1993 hat arcplan weltweit mehr als 3.200 Kunden geholfen, ihre bestehende IT-Infrastruktur zur besseren Entscheidungsunterstützung optimal zu nutzen. Allen Anwendern den einfachen Zugang zu relevanten Informationen zu ermöglichen und die Zusammenarbeit zu fördern, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren zur Verbesserung der Unternehmensperformance. Mit arcplan – it simply works.

arcplan Enterprise ist laut The BI Survey 13 (2013) die Nr. 1 bei den Werkzeugen eines Drittanbieters für SAP BW, Oracle Essbase und IBM Cognos TM1.


Flexible Dashboards

Jetzt arcplan 8.6.1 testen